das Teaching-Wiki

 

Creative Commons License Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert. Bei Bedarf folgen Sie bitte dem Zitatvorschlag am Seitenende.

Die ersten Ideen zu dieser Arbeit sind während meines Studienaufenthalts an der Universität Leipzig entstanden, wo ich mit einem Forschungsstipendium des Deutscher Akademischer Austauschdienst im WS 1999/2000 studieren durfte.

Arkadiusz Jasiñski · Bydgoszcz 2001

ÜBERSETZER - BERUF ODER BERUFUNG?
Translatorische Kompetenzen und Übersetzungsarbeit im Zeitalter der internationalen Kommunikation

 

Inhalt Einleitung  [ 1.1 ] [ 1.2 ] [ 2.1 ] [ 2.2 ] [ 3.1.1 ] [ 3.1.2 ] [ 3.1.3 ] [ 3.2 ] [ 4 ] [ 5 ] Literatur Glossar

weiter top

Literaturverzeichnis

Agricola, E. (1992): Wörter und Wendungen. Wörterbuch zum deutschen Sprachgebrauch. Mannheim: Dudenverlag.

ASSIM Study (1999): Evaluation of the Economic and Social Impact of Multilingualism in Europe. Final Report - Initial Study. Executive Summary.

Bahns, J. (1993): Wer eine 'günstige' Gelegenheit 'verpaßt', kann 'beträchtlichen' Schaden 'davontragen': Kollokationen in 'Langenscheidts Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache'. In: Lernen in Deutschland 2/1993,137-155.

Bahns, J. (1996): Kollokationen als lexikographisches Problem: eine Analyse allgemeiner und spezieller Lernerwörterbücher des Englischen. Tübingen: Niemeyer. (Lexicographica: Series maior; 74)

Barañczak, S. (1994): Ocalone w t³umaczeniu. Szkice o warsztacie t³umacza poezji z do³±czeniem ma³ej antologii przek³adów [Bewahrt in der Übersetzung. Werkstatt-Skizzen eines Lyrik-Übersetzers nebst einer kleinen Übersetzungs-Anthologie]. Poznañ: Wydawnictwo a5.

Benson, M./Benson E./Ilson R. (1986): The BBI Combinatory Dictionary of English. A Guide to Word Combinations. Amsterdam, Philadelphia: Benjamins.

Bußmann, H. (1990) Lexikon der Sprachwissenschaft. Stuttgart: Kröner.

Der Duden; Bd.4 (1998): Grammatik der deutschen Gegenwartssprache. Hrsg. von der Dudenredaktion. Bearb. von Peter Eisenberg u.a. Mannheim-Leipzig-Wien-Zürich: Dudenverlag.

Firth, J.R. (1957): Modes of Meaning. In: J.R. Firth, Papers in Linguistics 1934-1951. London: Oxford University Press. 190-215.

Fleischer, W. (1997): Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache. Tübingen, Max Niemeyer Verlag.

Fleischer, W. (1982). Phraseologie der deutschen Gegenwartssprache. Leipzig: VEB Bibliographisches Institut.

Hausmann, F. J. (1985): Kollokationen im deutschen Wörterbuch. Ein Beitrag zur Theorie des lexikographischen Beispiels. In: Henning Bergenholtz und Joachim Mugdan (Hrsg.), Lexikographie und Grammatik, S. 118-129. Akten des Essener Kolloquiums zur Grammatik im Wörterbuch 28.-30.6.1984: Tübingen: Niemeyer.

Helbig, G. / Buscha, J. (1994): Deutsche Grammatik. Ein Handbuch für den Ausländerunterricht. Verlag Enzyklopädie Leipzig-Berlin-München: Langenscheidt.

Hönig, H. G. (1997): Konstruktives Übersetzen. Tübingen: Stauffenburg.

Irsula, P.; Jesús, I. (1992): Substantiv-Verb-Kollokationen. Dissertation. Universität Leipzig.

Karra, M. (2000): Science or Translation. In: Translation Journal Volume 4, No. 1 January 2000. URL: http://accurapid.com/journal/11sci.htm (Stand: März 2001).

Koller, W. (1992): Einführung in die Übersetzungswissenschaft. UTB 819. Heidelberg: Quelle & Meyer.

Koniuszaniec, G. (1997): Kollokationen im Bereich der Tautonymie. In: Festschrift für Andrzej Zdzis³aw Bzdêga zum 70. Geburtstag. Hrsg. v. A. Z. Bzdêga, S. H. Kaszyñski, H. Or³owski, Wydawnictwo Naukowe: Poznañ 1997 [Studia Germanica Posnaniensia XXIII], 98-103.

Koz³owska, Z. (1995): O przek³adzie tekstu naukowego (na materiale tekstów jêzykoznawczych) [Zur Übersetzung eines wissenschaftlichen Textes (am Material sprachwissenschaftlicher Texte)]. Warszawa: Wydawnictwa Uniwersytetu Warszawskiego.

Ko¼min, P. (1996): Kontrastive Phänomene im Deutschen und im Polnischen und ihr Einfluß auf die Translation. In: Konfigurationen 1 - Beiträge und Untersuchungen zu polnisch-deutschen Kulturbeziehungen. Wydawnictwo Uczelniane Wy¿szej Szko³y Pedagogicznej w Bydgoszczy [Zeszyty naukowe WSP w Bydgoszczy, nr 583], 309-326.

Lehr, A. (1996): Kollokationen und maschinenlesbare Korpora: ein operationales Analysemodell zum Aufbau lexikalischer Netze. Tübingen: Niemeyer. (Reihe Germanistische Linguistik; 168).

Le¶niak, A. (1996): Niemiecki nakaz karny. In: lingua legis - czasopismo Polskiego Towarzystwa T³umaczy Ekonomicznych, Prawniczych i S±dowych TEPIS [Zeitschrift der Polnischen Gesellschaft der Übersetzer für Wirtschaft, Rechts- und Gerichtswesen] Nr. 3, S. 34-38. Warszawa: Wydawnictwo TEPIS.

Lewandowski, J. (1995): Polski dla t³umaczy. In: lingua legis - czasopismo Polskiego Towarzystwa T³umaczy Ekonomicznych, Prawniczych i S±dowych TEPIS [Zeitschrift der Polnischen Gesellschaft der Übersetzer für Wirtschaft, Rechts- und Gerichtswesen] Nr. 2, S. 40-43. Warszawa: Wydawnictwo TEPIS.

Linke, A. (1996): Studienbuch Linguistik Tübingen: Niemeyer. (Reihe Germanistische Linguistik; 121; Kollegbuch).

Nogueira, D. (2000): Sorry Guys, You Can't Win. In: Translation Journal Volume 4, No. 2 April 2000. URL: http://accurapid.com/journal/12xlator.htm (Stand: Februar 2001).

Otto, W. (1981): Die Paradoxie einer Fachsprache. In: Radtke (1981), 44-57.

Pieñkos, J. (1993): Przek³ad i t³umacz we wspó³czesnym ¶wiecie [Übersetzung und Übersetzer in der Welt von heute]. Warszawa: Pañstwowe Wydawnictwo Naukowe.

Radtke, I. (Bearb.) (1981): Die sprache des Rechts und der Verwaltung. (Der öffentliche Sprachgebrauch; 2). (Hrsg.) Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung. Stuttgart: Klett-Cotta.

Schmitt, P. A. (1999): Translation und Technik. Studien zur Translation 6. Tübingen: Stauffenburg.

Schmitt, P. A.: Berufsbild. Snell-Hornby, Mary et al. (1999): 1-5.

Schmitt, P. A.: Marktsituation der Übersetzer. Snell-Hornby, Mary et al. (1999): 5-13.

Schmitt, P. A. (2001): XLATIO - das Leipziger Tor zur Welt des Übersetzens und Dolmetschens, URL: http://www.uni-leipzig.de/~xlatio (Stand: März 2001).

Snell-Hornby, M. et al. (1999) (Hrsg.): Handbuch Translation. Tübingen: Stauffenburg.

Sommerfeldt, K.-E. (Hrsg.) (1989): Sachwörterbuch für die deutsche Sprache. / von e. Autorenkollektiv unter Leitung von Karl-Ernst Sommerfeldt u. Wolfgang Spiewok. Leipzig: Bibliographisches Institut.

Voellnagel, A. (1998): Jak nie t³umaczyæ tekstów technicznych. Warszawa: Wydawnictwo TEPIS Polskiego Towarzystwa T³umaczy Ekonomicznych, Prawniczych i S±dowych.

DUDEN (1997): Duden Deutsches Universalwörterbuch. Hrsg. u. bearb. vom Wiss. Rat u.d. Mitarb. d. Dudenred. Unter Leitung von Günter Drosdowski. Mannheim-Leipzig-Wien-Zürich: Dudenverlag. [CD-ROM -Version 2.0 © Bibliographisches Institut & F.A. Brockhaus AG, Mannheim].

WNT (1999): S³ownik naukowo-techniczny niemiecko-polski, zespó³ redakcyjny Ma³gorzata Soko³owska, Anna Bender, Krzysztof ¯ak, © Wydawnictwa Naukowo-Techniczne: Warszawa 1999 [CD-ROM - System TL+5.6 © LexLand s.c].

DSI (1998): Du¿y s³ownik informatyczny angielsko-polski, [CD-ROM - 1.0 © 1998 ArsKom]. 

 

 
 
 

 

nach oben top

____  ____  ____

 

 

Sollten Sie einzelne Abschnitte oder Gedankengänge aus meiner Diplomarbeit für eigene Abhandlungen übernehmen, weise ich Sie hiermit ausdrücklich darauf hin, dass aus meiner Diplomarbeit entnommene Teile als solche gekennzeichnet werden müssen (Zitat!).

Zitatvorschlag:
Jasiñski, A. (2001): Übersetzer - Beruf oder Berufung? Translatorische Kompetenzen und Übersetzungsarbeit im Zeitalter der internationalen Kommunikation - unveröffentlichte Diplomarbeit an der Akademia Bydgoska im. Kazimierza Wielkiego, 109 S.(+ 13 S. Anhang), 21 Abb., 16 Taf.; Bydgoszcz (Lehrstuhl für Germanistik).

Volltext: download (4,3 MB)